Wall of Fame

Seit 1989 entwickeln wir kreative Kampagnen für unsere Kunden. Hier finden Sie ausgewählte Beispiele aus zwei Jahrhunderten.

Absatzförderung im buchstäblichen Sinne waren unsere Arbeiten für die Marke Lloyd Shoes. Die Shootings führten uns nach London und Berlin, wo großartige Motive entstanden, die als Anzeigen in überregionalen Tageszeitungen wie F.A.Z., WELT und Süddeutsche Zeitung geschaltet wurden. Mit Werbekostenzuschüssen von Lloyd versehen konnten lokale Schuhhäuser die Anzeigen für ihre regionalen Tageszeitungen adaptieren.

Der stolze „Schlossbesitzer“ war wohl das populärste Motiv einer Kampagne, die Diebe „in Aufbruchstimmung“ verzweifeln ließ, weil die Objekte ihrer Begierde sicher „hinter Schloss und Bügel“ geschützt waren - namentlich: Bügelschlösser von Trelock. „Lock it if you love it“ war der dazu passende Marken-Claim, der sich an Fahrradbesitzer überall in Europa richtete.

Oscar Wilde gehört zu den wohl meistzitierten Autoren, wenn es darum geht, Stil und Kultur auf humorvolle Weise zu pflegen. Der von uns für den Herrenausstatter SØR gewählte Satz war weitgehend unbekannt, bis wir ihn - mit dem dazu passenden Bildmotiv - in den Stand einer Imageanzeige erhoben. Heute entwickeln junge Männer wieder einen Sinn für die Rituale der klassischen Kleidungskultur. Der doppelte Windsorknoten ist so gesehen geradezu überlebenswichtig geworden.

Der Schmitz-Cargobull-Elefant, das Markenzeichen des Marktführers, inspirierte uns zu dieser Imageanzeige für die weltweite Trailer-Company. Das Motiv gehörte zu einer ganzen Serie von Fachanzeigen in allen einschlägigen Branchenblättern des Transport- und Speditionsgewerbes, und blieb immer so etwas wie das Leitmotiv (oder um im Bild zu bleiben: der Leitbulle) der gesamten Kampagne.

„Ihre Werbung gefällt uns nicht“, schrieben wir 1992 ziemlich dreist an eine der letzten großen Gründerpersönlichkeiten der deutschen Wirtschaft: Heinz Kettler. Am nächsten Morgen rief er an. Einen Tag später präsentierten wir ihm unsere Vorschläge. Daraus wurde eine jahrelange Zusammenarbeit, aus der - neben vielen Werbeideen - auch unser Claim „Freizeit Marke Kettler“ hervorging. Im Andenken an diesen großen Unternehmer und seine Marke zeigen wir hier noch einmal die SPIEGEL-Anzeige mit dem Lieblingsspruch von Heinz Kettler, den wir für ihn in ein Kampagnenmotiv übersetzt haben, das ihm ganz besonders gut gefiel.

Heute nichts ungewöhnliches mehr: Eine Frau, die ihren Mann steht. (Heute steht die Frau ihre Frau.) In den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts sorgte das Anzeigenmotiv „Selbst ist der Mann“, das wir für unseren Kunden Elektra Beckum AG entwickelt haben, aber noch für einiges Aufsehen. - Und mit „Love is in the air“ ist natürlich nicht nur der gleichnamige Hit von J.P. Young gemeint, sondern auch der kleine Kompressor von Elektra Beckum, der die (Druck-) Luft zum Arbeiten liefert ... und keinen Unterschied macht, ob er nun von einem Heimwerker oder einer Heimwerkerin genutzt wird.

Bei der Sparkasse haben wir einen ganz schönen Streifen mitgemacht. Ein Mal die Woche - immer am gleichen Tag, an der gleichen Stelle - erschienen im Wirtschaftsteil der Tageszeitung, direkt über den Börsennachrichten, diese Streifenanzeigen der Deka Investmentfonds. Am Tag zuvor bekamen wir um 11.00 Uhr das Thema und hatten anschl. bis zum Druckunterlagenschluss um 16.00 Uhr Zeit, uns etwas dazu einfallen zu lassen (inkl. Kundenfreigabe). Es gelang. Viele dutzend Male. Hier unsere vier Lieblingsmotive aus der Kampagne.

Es gibt Golf-Clubs. Und es gibt den Golf-Club. Der Osnabrücker Golf Club (OGC) ist der Golf-Club in unserer Region. Beim OGC schrillten Mitte der 90er Jahre die Alarmglocken, weil die Anwartschaften auf eine Mitgliedschaft zurückgingen. Höchste Zeit, sich professionelle Hilfe zu holen! Wir hatten das Vergnügen, mit ein paar kleinen feinen Anzeigenideen die Herausforderung zu meistern und die Sache wieder ins Lot zu bringen.

Fachanzeigen in Branchenmagazin haftet zuweilen das Image an, dröge und langweilig zu sein. Gute Werbung, so heißt es dann, sei nur für Konsumgüter und Markenartikel möglich. Dem setzen wir gerne unsere Fachanzeigen für FSB entgegen, die einerseits übersichtlich und aufgeräumt, andererseits sachlich und informativ sind. Dass die Schlagzeile nicht nur Aufmerksamkeit, sondern hier und da auch ein kleines Schmunzeln erzeugt, ist der Sache durchaus dienlich. Auch Fachleute sind Menschen.

Die Münsterländische Bank Thie & Co. stammt nicht, wie zu erwarten, aus dem westfälischen, sondern aus dem Oldenburger Münsterland. Was lag also näher, als auch in Münster/Westfalen zu gründen. Etwa auf halber Strecke, in Osnabrück, fand sich die Agentur, die der Münsteraner Privatbank ein neues Corporate Design verlieh. Mitsamt Markenslogan und einer Kommunikationskampagne zu Eröffnung: Privat. Persönlich. Professionell.

Neben den großen Mineralölkonzernen und ihren Tankstellen-Marken behaupten sich in Deutschland die konzernunabhängigen Tankstellen, hinter denen oft mittelständische Familienunternehmen mit einer langen Tradition stehen. Mit dem Qualitätsanspruch dieser Unternehmen wächst auch ihr Markenbewusstsein. In vielerlei Hinsicht führend in diesem Segment ist zweifellos Q1 mit seinen 200 Tankstellen und einem hochmodernen und zeitgemäßen Service-Angebot. Für Q1 haben wir das gesamte Corporate Design, den Marken-Claim „Qualität zuerst“ sowie Look & Feel der Tankstellen entwickelt und betreuen den Kunden seit vielen Jahren kommunikativ - ganzheitlich und allumfassend. Mit Q1 Strom & Gas hat das Unternehmen einen Schritt in die Zukunft gemacht, der weit über das klassische Tankstellen-Geschäft hinausgeht und die Marke auch als Energiepartner positioniert.

Öffentlichkeitsarbeit für ein atomares Endlager gehört nicht unbedingt zu den beliebtesten Aufgaben einer Agentur, auch wenn es sich „nur“ um schwach radioaktiven Müll handelt. Wolfram König, Präsident des Bundesamtes für Strahlenschutz in Salzgitter und Mitglied der Grünen, überzeugte uns 2007 mit seiner Idee der Transparenz und Offenheit. Wir gewannen den Pitch des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit in allen 5 Disziplinen, darunter auch den Bau und die inhaltliche Ausgestaltung eines multimedialen und interaktiven Informationszentrums mitten in der Fußgängerzone von Salzgitter. Mit einem Claim, der zum meistzitierten Satz in der medialen Berichterstattung über den Schacht Konrad wurde: „Wir haben etwas zu entsorgen, aber nichts zu verbergen.“

Als Agentur gehört es zu unseren größten Tugenden, nicht einfach das zu tun, was der Kunde will, sondern immer etwas besseres. Etwas, das wir für richtig halten, auch wenn es so vielleicht gar nicht gebrieft war. Für die Winkhaus Gruppe sollten wir in den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts ein neues elektronisches Schließsystem  bewerben, aber uns gefiel das Produkt nicht - weder das Design des elektronischen Schlüssels noch sein Name. Also dachten wir uns kurzerhand etwas besseres aus: den Blue-Chip von Winkkhaus. Mit unser Idee und unserem Produktdesign gewannen wir  den Wettbewerb. (Okay, unsere Anzeigen waren auch nicht schlecht.) Den Blue-Chip gibt es immer noch, mittlerweile in der zweiten Generation. Als Schließsystem im FLEX, unserem Osnabrücker Büro.

Auch wer meinte, unsere Agentur nicht zu kennen, kennt sie möglicherweise doch: von der Autobahn. "Alles Gute! Niedersachsen" - diesen Claim entwickelten wir 2006 zum 60. Geburtstag unseres Bundeslandes. Und weil er den Verantwortlichen in der Staatskanzlei in Hannover so gut gefiel, blieb er dem Land auch nach dem Jubiläum noch lange erhalten: als Schild an den Landesgrenzen der Autobahn. Erst 14 Jahre später wurden die Schilder ausgetauscht. Solange hielt sich unser Claim. Alles Gute!

Die Fachkräfteangel gegen den Fachkräftemangel war unsere Idee für die Fachhochschule der Wirtschaft (FHDW) in Paderborn. Das dreidimensionale Mailing mit dem FHDW-Gebäude als „Fischteich“ für junge Talente ging an die Personalchefs mittelständischer Unternehmen in OWL, die das Duale Studium an der FHDW auf vielfältige Art fördern und gleichzeitig davon profitieren können. Die Lead-Generierung durch das Mailing schlug alle Rekorde.

Die Ideen-Expo auf dem Messegelände in Hannover ist zu einer Institution bei der Förderung des Fachkräftenachwuchses, insbesondere in den sogenannten MINT-Fächern, geworden. Als sie 2007 aus der Taufe gehoben wurde, entwickelten wir das Marken-Modul (Logo) und das Erscheinungsbild einer Messe, die seitdem alle zwei Jahre tausende von jungen Menschen mit neuen technischen Themen begeistert. Die Messe ist immer größer und die Themen sind immer vielfältiger geworden - unser Logo ist geblieben.

Vorhänge aus edlen Stoffen sind immer noch der dekorativste Licht- und Sichtschutz in den eigenen vier Wänden. Nicht zuletzt sorgen sie auch für ein angenehmes Raumklima und eine bessere Akustik. Zur Förderung des Abverkaufs von ausgesuchten Vorhangstoffen der Marke JAB Anstoetz erfanden wir die „Stoffensive“ und unterstützen den Fachhandel mit zahlreichen Werbemaßnahmen und Werbemitteln. Eines der der schönsten war zweifellos diese Begleitbroschüre.

Das Bild hat sich ins kollektive Gedächtnis eingebrannt: Josef „Sepp“ Maier setzt sich nach dem Gewinn der Fußball-Weltmeisterschaft 1974 den WM-Pokal wie eine Krone auf den Kopf. - Genau 40 Jahre später feiert nicht nur die WM ihr Jubiläum, sondern auch die U3K, die meistverkaufte Tauchpumpe von Jung-Pumpen. Was lag da näher als dass sich Sepp Maier ... man muss halt nur drauf kommen. Und den Torhüter, der für jeden Scherz zu haben ist (wenn er wirklich lustig ist), dafür gewinnen. Beides gelang uns. So wurde aus einer Schnapsidee auf der Rückfahrt vom Kunden-Briefing die Jubiläums-Kampagne für die U3K von Jung Pumpen. Mit Sepp Maier als Testimonial.